Author Archive

DAX steigt zeitweise auf über 8000 Punkte

Samstag, März 9th, 2013

Der DAX befindet sich im Höhenflug. Obwohl die Wirtschaftsdaten nicht all zu glänzend sind. Wenn der DAX dann wieder einstürzt, gibt es wieder lange Gesichter. Der Höhenflug des DAX wurde möglich, weil die US Währungshüter neues Geld in die Wirtschaft pumpen will. Das könnte allerdings die Inflation anheizen. Der Kapitalismus scheint vital zu sein. Aber die nächste Rezession kommt bestimmt.

Griechenland erhält zweites Rettungspaket

Dienstag, Februar 28th, 2012

Der Bundestag hat ein zweites Rettungspaket mit 130 Mrd Euro für Griechenland beschlossen. Finanzminister Schäuble spekulierte schon über ein drittes Rettungspaket. Die privaten Schuldner sollen 107 Mrd Euro Schulden erlassen. Ob die Hedgefonds und Pensionskassen allerdings mitmachen ist fraglich. Ich frage mich auch, ob durch neue Schulden, die nur alte Kredite bedienen Griechenland aus der Misere kommen kann.

Die nächste Rezession kommt bestimmt

Samstag, August 20th, 2011

Das Wachstum in der EU und in Deutschland ist im 2. Quartal 2011 eingebrochen. Dabei sollte es doch bekannt sein, dass der Kapitalismus immer wieder in eine Rezession kommt. An den Börsen gibt es seit einer Woche eine Talfahrt des DAX. Was mag nach diesem kleinen Crash noch kommen. Die Staaten sind verschuldet. Ohne Wachstum kann aber der Kapitalismus nicht existieren. Wenn es zum Crash kommt, werden aber die Leute sich nicht gegen den Kapitalismus erheben, sondern über ihre schwächeren Nachbarn. Ich habe jeden Glauben aufgegeben, der noch Verbesserung verspricht. Aber vielleicht werden ja die Indiegenen Völker überleben, die seit jahrtausenden nachhaltig wirtschaften. Das würde ich mir wünschen. Denn wir schaffen es einfach nicht, unsere Bedürfnisse zu begrenzen. Ich will mich da auch gar nicht ausnehmen.

Krieg und Ausbeutung bleiben die Triebfedern des Kapitalismus

Sonntag, Juli 24th, 2011

Der Kapitalismus beruht auf Krieg. Genauso, wie England damals die Textil und Eisenindustrie Indiens ruinierte, so ruiniert man heute die Wirtschaften des Iraks und Jugoslawiens, um die Märkte zu plündern. Der Kapitalismus ist ohne Krieg nicht zu denken. Beschönigend spricht man von Freihandel, um den Krieg zu verschleiern. Auch der Neoliberalismus ist ohne Krieg nicht zu denken.

Griechenlands Zukunft wird verzockt

Dienstag, Juni 14th, 2011

Sahra Wagenknecht sagte es im Bundestag frei heraus: Sie (Die Bundesregierung) haben nicht den Mut sich mit den Abzockern und wirklich Mächtigen anzulegen. Was wird uns noch wohl blühen, wenn man sich das ansieht: Rentenkürzungen, Arbeitslosengeldkürzungen usw. Aber es scheint keinen zu stören. Es gibt auch keine neue soziale Bewegung gegen diesen ganzen Schwindel, der da läuft. Es scheint auch keine Solidarität mehr zwischen den Menschen in Europa zu geben. Was soll ich nur tun, um nicht zu verzweifeln?

Der Kapitalismus funktioniert gar nicht

Montag, Mai 23rd, 2011

Der Kapitalismus funktioniert gar nicht. Zu diesem Schluß muss man kommen, wenn man sich die ganzen Krisen des Kapitalismus ansieht. Schon zu Beginn gab es die Gründerkrise und die Tulpenspekulationen. Zudem gibt es schön kontinuierliche Rezessionen. Die Letzten 20 Jahre gab es aber zusätzlich ziemlich viele Spekulationsblasen, wie die Dotcom Blase und die Hypothekenkrise. Aber was soll die Lösung sein: ein neuer Krieg muss her. Das sind die perversen Gedanken der Kapitalisten und ihrer Mitläufer.

Griechenland erneut in der Krise

Montag, Mai 9th, 2011

Griechenland ist erneut in der Krise. Am Samstag abend trafen sich die Finanzminister der EU. Sie lehnten einen Ausstieg der Griechen aus dem Euro und eine Umschuldung ab. Zuvor war Griechenlands Schuldnerbonität weiter herabgestuft worden. Auch die Griechische Regierung schloss einen Ausstieg aus dem Euro aus. Eine Umschuldung wurde ausgeschlossen, weil dann einige Banken, auch Deutsche auf Forderungen verzichten müssten.

Buch: Franz Hörmann, Otmar Pregetter: Das Ende des Geldes

Montag, Mai 2nd, 2011

In ihrem Buch: „Das Ende des Geldes“ beschreiben Franz Hörmann und Otmar Pregetter vor allem die negativen Seiten des Geldes, als nicht demokratisch legetimiert. Sie wettern vor allem gegen die Geldschöpfung der privaten Banken, die aus ca 2% Mindesteinlage 98% des Geldes schöpfen. Es geht ihnen auch darum zu zeigen, dass die veralteten Ideen des Geldes und der doppelten Buchführung dem Betrug Tür und Tor öffnen. Etwas kurz kommt ihre Darstellung einer alternativen und demokratisch legitimierten Ökosozialen Gesellschaft, was in einem Folgeband nachgeholt werden soll. Dort ist Geld nur noch eine elektronische Information, die allen Menschen ermöglichen soll, Ihre Potentiale zu entfalten. Die Bankberater sind daher dann nur noch Lebensberater. Tatsächlich sind die Banken einmal entstanden, weil die Goldschmiede mehr Depotscheine für Gold ausgaben, als sie eigentlich deponierten. Hörmann und Pregetter beschreiben auch, auf welch abenteuerliche Weise viele Reiche Menschen zu Geld kamen.Fast alle waren große Spieler und Betrüger. Echt empfehlenswert das Buch.

Portugal: Ministerpräsident zurückgetreten

Samstag, März 26th, 2011

Weil er seine Sparpläne nicht durchs Parlament bringen konnte, ist die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Socrates zurückgetreten. Portugal ist hoch verschuldet und kann die Zinslast beinahe nicht mehr tragen. Vielleicht muss es unter den Euro Schutzschirm.

Buch: Jean Ziegler, Der Hass auf den Westen

Samstag, März 26th, 2011

In seinem Buch: Der Hass auf den Westen, zeigt Jean Ziegler auf, dass in den Ländern des Südens der Hass auf den Westen steigt. Lange hatten die Kolonien des Westens mit dem Trauma der Sklaverei und der Kolonialismus zu kämpfen. Doch mittlerweile können die Menschen in den Entwicklungsländern ihren Hass artikulieren. Es gibt aber den negativen Hass, der in einem neuen Rassismus mündet und den Positiven Hass, der zur Emanzipation führt. Jean Ziegler führt für den negativen Hass Nigeria an, dass von einer Militär-Junta regiert wird. Eigentlich ist Nigeria ein reiches Land, da es Öl und Gas besitzt. Doch die Generäle sind korrupt und saugen das Land aus. So gehört es beim Human Developement Index stets zu den letzten Staaten der Erde. Für den positiven Hass zeigt Jean Ziegler das Beispiel des inigenen Evo Morales, der Präsident von Kolumbien geworden ist. Er hat die Öl- und Gasvorkommen verstaatlicht und auch die Erzminen. Jetzt zahlt Bolivien eine kleine Rente an Alte Menschen und Mütter. Aber es gab auch Rückschläge.